Norwegen - reisemobil-routen.de
1300 Kilometer
10-14 Tage
Juni bis September
Atemberaubendes Westnorwegen erleben

Das Reisen mit dem Wohnmobil in Norwegen bereitet viel Freude, denn in kaum einem anderen Land ist man so naturnah unterwegs. Auf dieser abwechslungsreichen Route lernt man die pulsierende Hauptstadt ebenso hautnah kennen wie so manches verträumte Fischerdorf am Fjord. Mit dem Reisemobil geht es übers Fjell, vorbei am Hochgebirge und an Gletscherregionen und natürlich durch das Fjordland. Neben diesen einzigartigen Landschaften erfreuen auch die gastfreundlichen Norweger.
Ausgangspunkt Oslo... Der Startschuss fällt in der lebendigen Stadt Oslo. Sie lockt mit hochrangigen Attraktionen wie der prächtigen Innenstadt, dem makellosen Schloss, dem Frognerpark, der Museumsinsel und natürlich der modernen Schanze am Holmenkollen (4). Gen Norden erreicht man nach rund 200 Kilometern die Olympiametropole Lillehammer. Hier laden die Sportstätten und das Freilichtmuseum Maihaugen (2) zu Besichtigungen ein. Dann geht es durch das malerische Gudbrandsdal, das nahe Ringebu eine sehenswerte Stabkirche zu bieten hat. Im weiteren Verlauf sollte eine Wanderung im Rondane Nationalpark unternehmen. Später geht es durch das spektakuläre Tal Romsdal. Teils lotrechte und rund 1000 Meter hohe Felswände flößen hier Respekt ein. In Åndalsnes erreicht man den Fjord Romsdalsfjord, ehe man die beeindruckende Serpentinenstraße Trollstigen über enge Haarnadelkurven erklimmt. Durch das ursprüngliche Tal Meierdalen und das idyllische Valldal geht es vorbei an Erdbeerfeldern zum Ort Valldal am Norddalsfjord. Mit Blick auf den Fjord fährt man zur interessanten Jugendstilstadt Ålesund (5).
Geirangerfjord und Hansestadt Bergen
Die weitere Route verläuft durch das atemberaubende Fjordland. Vielfach geht es mit einer Fähre über den Fjord (1). Ein reizvolles Erlebnis ist nach dem Ausflug zum Vestkapp eine Wanderung zur Gletscherzunge Briksdalsbreen. Sie ist Teil des riesigen Plateaugletschers Jostedalsbreen. Für große Begeisterung wird sicherlich die Fahrt mit der Fähre durch den kleinen Geirangerfjord (3) sorgen. Nach dem Besuch der Stabkirche in Lom sollte man hinauf zum Nationalpark Jotunheimen fahren. Hier kann man sogar eine Wanderung hinauf auf den 2469 Meter hohen Galdhöpiggen unternehmen. Von diesem höchsten Punkt Skandinaviens geht es allmählich wieder hinunter bis auf Meereshöhe. Die Fährfahrt von Sogndal nach Gudvangen gleicht einer kleinen Kreuzfahrt. Auf richtige Ozeanriesen stößt man in der Hansestadt Bergen, dem Ziel der Route. Hier geht es für die Besucher u.a. zum Fischmarkt, zu den alten Hafenkontoren Bryggen, durch die Altstadt oder hinauf zum Aussichtsberg Flöyen.
Norwegen mit dem Wohnmobil - Atemberaubendes Westnorwegen erleben
Share with facebook Share with Email Share with twitter
Mit Stena Line nach Norwegen: Oslo-Frederikhavn
Randsverk.no