Lettland - reisemobil-routen.de
300 Kilometer
7 Tage
Mai bis September
Prachtbauten in Lettland

Auch bei der zweiten Tour durch Lettland (EU-Mitglied, EURO!) führt im wahrsten Sinne des Wortes kein Weg an der prächtigen Stadt Riga vorbei. Sie ist die Hauptstadt des rund zwei Millionen Einwohner zählenden Landes und ein Highlight jeder Wohnmobilreise durch das Baltikum. Die Route beginnt in der Hafenstadt Liepaja. Hier legt die Stena Line Fähre an, die in Travemünde abgelegt hat. Nach der langen Überfahrt sollte man Liepaja seine Aufmerksamkeit schenken. Vom Industriehafen sind es nur wenige Kilometer zum freundlichen Stadtzentrum, in dem sich die stolze Dreifaltigkeitskirche erhebt. Von der Altstadt gelangt man durch schöne Parkanlagen zum breiten Sandstrand (4), an dem man sein Standlaken ausbreiten sollte, bevor man die Ostseeküste verlässt. Nächster Stopp auf der Route ist das einstige Hansestädtchen Kuldiga, das zwar im Inland liegt, jedoch durch den einst schiffbaren Fluss Venta mit der Ostsee verbunden ist. Sehr spektakulär zeigt sich die breite Stromschnelle „Ventas Rumba“, die man von der alten Backsteinbrücke gut überschauen kann. Diese Brücke und die schöne Altstadt wurden in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen. Im Herzen der Kleinstadt bereitet das Schlendern durch die alten Gassen, vorbei an prächtigen Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert ebenso viel Freude wie die Besichtigung der alten Kirchen. Die weitere Route führt quer durch die Region Kurland (Kurzeme) durch Wälder, Wiesen und Weiden (3). Über dem Reisemobil kreisen die Störche, die sich in Lettland ebenso wohl fühlen wie der Reisende. Nächster Stopp ist die Stadt Jelgava mit dem imposanten Residenzschloss, das auf einer Insel im Fluss Lielupe steht und 1772 vollendet wurde. Eine kurze Etappe führt zum nächsten grandiosen Schloss, dem Barockschloss Rundales.
Barockschloss und Hansestadt Riga

Das Schloss Jelgava und das stattliche Schloss Rundales wurden von dem italienischen Baumeister Rundales entworfen und sollten auf jeden Fall besichtigt werden. Im Jahre 1740 wurde das helle Schloss Julgave fertig gestellt und stellt heute die größte Barockanlage des Landes dar. Dieser Prachtbau mit seiner großen Parkanlage war die Sommerresidenz des einflussreichen Herzogs von Kurland Ernst Johann von Kurland. Nach diesen kulturellen Highlights steht nach rund einer Autostunde die stolze Stadt Riga auf dem Programm. Gut steht das Reisemobil auf dem Stellplatz an der Messe. Dann geht es über die moderne „Vansu-Brücke“ (1) in die Altstadt, die sich bestens zu Fuß erschließen lässt. Sie ist reich an historischen Bauwerken (2), die in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurden. Darüber hinaus bietet die alte Hansestadt eine Vielzahl an Kneipen und Restaurants, so dass man hier den Reisetag bestens ausklingen lassen kann. Die fantastische Altstadt ist umgeben von erholsamen Parkanlagen, der Promenade am Fluss Daugava und Straßenzügen, die mit reich verzierten Jugendstilhäusern die Gäste begeistern.
Lettland mit dem Wohnmobil - Prachtbauten in Lettland
Share with facebook Share with Email Share with twitter
Mit Stena Line ins Baltikum: Travemünde-Ventspils