England - reisemobil-routen.de
400-500 Kilometer
10-14 Tage
Mai bis September
Rund um London

Die abwechslungsreiche Route führt durch den Südosten Englands, rund um die Metropole London. Kleine Dörfer mit schmucken Häusern gehören ebenso zum Programm wie die weltberühmte Universitätsstadt Cambridge, das beliebte Seebad Brighton, das reizvolle Canterbury und natürlich die Hauptstadt London. Auch landschaftlich hat die Tour viel zu bieten: eine flachwellige, idyllische Agrarlandschaft mit ihren Steinwällen wird ebenso erfreuen wie die Küste, die sich teils buchtenreich, teils mit langen Stränden und mit hohen Klippen präsentiert. Ausgangspunkt der Reise ist der Hafenort Harwich. Hier macht die Fähre fest und für den Reisemobilisten bedeuten die ersten Kilometer im Linksverkehr erhöhte Achtsamkeit. Nach wenigen Kilometer lohnt sich ein Stopp in der altehrwürdigen Stadt Colchester. Sie ist die älteste römische Stadt des Landes. Hauptattraktion ist das stattliche Schloss Colchester Castle. Durch eine ebene Landschaft fährt man stressfrei bis Cambridge (1). Bereits im Mittelalter wurde die Universität gegründet. Bei einem Rundgang schlendert man an den vielen „Colleges“ vorbei. Diese berühmten Lehranstalten verfügen über prächtige Bauwerke zu denen auch die mächtige Kapelle des berühmten Kings College gehört.
London ist Great... Zufrieden steuert der Reisemobilist nun die Metropole London an. Weit außerhalb des Zentrums stehen einige Campingplätze zur Verfügung. Ein guter Ausgangspunkt ist Abbey Wood nahe Greenwich. Für den Londonbesuch sollte man gleich mehrere Tage einplanen, denn das kulturelle Angebot ist groß. Natürlich gehören zum Besuchsprogramm die Klassiker wie Tower Bridge (2), Buckingham Palace, Tower of London, London Eye oder Big Ben. Jenseits und diesseits der Themse haben interessante Museen ihre Pforten geöffnet, viele davon sind kostenfrei. Abends locken Musikveranstaltungen oder urige Kneipen. Ein besonderes Ziel ist China Town mit seinen bunten Läden und Lokalen. Freude bereiten auch Spaziergänge über die fast durchgängige Themsepromenade.
Entspannen an der Nordsee
Durch die Grafschaften Surrey und Sussex fährt man bis zum Seebad Brighton (3). Breite Strände und Attraktionen wie das Lustschloss Royal Pavilion (4) sowie die Seebrücke Brighton Pier prägen das Seebad. Auf dem Weg nach Eastbourne bietet sich eine Wanderung auf dem Klippenpfad von Beachy Head an. Der Blick von den höchsten Klippen Englands ist einzigartig. In Eastbourne locken wieder Strände! Die weitere Route gen Dover führt vielfach an der Küste entlang. Ein Stopp lohnt sich in Rye, das über alte Fachwerkhäuser verfügt. In Dover bestechen das kolossale Schloss „Dover Castle“ und die weißen Klippen. Bevor sich der Reisemobilist in Dover von England verabschiedet und mit der Fähre nach Calais übersetzt oder durch den Eurotunnel das europäische Festland erreicht, empfiehlt sich ein Abstecher zum freundlichen Städtchen Canterbury (5).
England mit dem Wohnmobil - Rund um London
Share with facebook Share with Email Share with twitter
Mit Stena Line nach Großbritannien: Hoek van Holland-Harwich