Frankreich - reisemobil-routen.de
500 Kilometer
14 Tage
April bis Oktober
Südfrankreich entdecken

Berühmtes Avignon... Die schöne Reise durch den Süden Frankreichs beginnt in der bekannten Stadt Avignon und führt durch die Regionen Provence, Languedoc und Roussillion. Zu Beginn der abwechslungsreichen Tour, bei der grandiose Städte ebenso auf dem Programm stehen wie Badeorte mit breiten Stränden, sollte man sich Zeit für Avignon lassen. Die herrliche Altstadt erhebt sich oberhalb der Rhone, in der die Reste der berühmten Brücke Pont St-Bénézet stehen, an die das Volkslied „Sur le Pont d’Avignon“ erinnert. Inmitten mächtiger Stadtmauern beeindrucken Bauwerke wie der Papstpalast und idyllische Plätze laden zu einer Pause ein. Weiter geht es nach Arles! Im Herzen der Altstadt stößt man auf Zeugnisse der Römer, wie das kolossale Amphitheater. Nach dem Rundgang durch die malerische Altstadt mit ihren fotogenen Plätzen wie dem „Place de la Republique“ (1) steuert der Reisemobilist die Camargue an. Diese flache Küstenlandschaft ist bekannt für die Salzgewinnung, den Reisanbau, die schwarzen Stiere, die Wildpferde und die Flamingos. Lohnenswert ist eine Besichtigung der mittelalterlichen Befestigungsstadt Aigues-Mortes. Wesentlich turbulenter geht es in der nächsten Stadt zu, der freundlichen Universitätsstadt Montpellier in der Region Languedoc. Hier gibt es Vieles zu sehen. Ein guter Ausgangspunkt für die Stadtbesichtigung ist der lebendige Komödiantenplatz (4). Auf dem Rundgang gibt es stattliche Bauwerke wie die Kathedrale, neue Viertel wie das Quartier Antigone oder erholsame Parkanlagen wie den „Jardin des Plantes“ zu entdecken. Nur wenige Kilometer sind es von Montpellier bis an die Mittelmeerküste. In dem authentischen Fischereistädtchen Palavas-les-Flots laden viele Fischrestaurants zur Einkehr ein. Glücklicherweise verfügt der Ort auch über einen Stellplatz, direkt an der Marina (2).
Erholsame Badeorte am Mittelmeer

Eine kurze Etappe bringt den Reisemobilisten in eine weitere Hafenstadt. Auch bei der nächsten Stadt handelt es sich um eine wichtige Fischereistadt. Neben dem Fischereihafen, der großen Marina und der interessanten Klappbrücke verfügt Sète auch über eine nette Altstadt. Im weiteren Verlauf der Route lockt das Seebad Le Cap d’Agde mit schönen Stränden. Von Portiragnes-Plages bietet sich eine Radtour entlang des legendären Canal du Midi (3) bis nach Béziers an. Hierbei fährt man direkt an dem insgesamt 240 km langen und bereits 1681 fertiggestellten Kanal entlang. Eine Pause lohnt sich in der herrlichen Altstadt von Béziers. Auf der nächsten Etappe geht es über die sehenswerte Stadt Narbonne zurück zur Küste. Hier tankt man auf, bevor man sich der quirligen Stadt Perpignan hingibt. In der Altstadt reihen sich prächtige Bauwerke aneinander. Nicht versäumen sollte man den Besuch der sternförmigen Zitadelle „Palais de Rois de Majorque“. Nach dem Stadtbesuch freut man sich wieder auf reizvolle Küstenorte wie Collioure und Banyuls-sur-Mer, die über nette Altstädte und erholsame Strände gleichermaßen verfügen.
Wohnmobil-Highlights in Europa
PINCAMP
Share with facebook Share with Email Share with twitter