Frankreich - reisemobil-routen.de
650 Kilometer
14-21 Tage
April bis Oktober
Reisen durch die Bretagne

Eine Wohnmobiltour durch die Bretagne gehört zu den schönsten Reisen, die man in Frankreich machen kann. Tolle Küstenabschnitte, ein malerisches Inland, freundliche Hafenorte und so manche hochkarätige Sehenswürdigkeit machen die Tour zu einem Genuss. Speisen kann man hier natürlich auch wie „Gott in Frankreich“ und damit sind nicht nur die schmackhaften Fischgerichte und Meeresfrüchte gemeint. Der Startschuss der Route fällt auf der berühmten Klosterinsel Le Mont St.Michel. Die Insel mit den mehr als 1300 Jahre alten Klosteranlagen wurde in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen und ist gleich zu Beginn der Tour ein Highlight. Gleichsam beeindruckend ist die Smaragdküste mit vielen markanten Felsen. Dann locken das Fischerdorf Cancale (3) und die Altstadt der Korsarenstadt St.Malo. Hinter hohen Stadtmauern verbirgt sich die grandiose Altstadt. Außerhalb der Mauern kann man sich an den Stränden bestens erholen. Langeweile kommt auf der Tour nicht auf, denn von einer Stadt zur nächsten sind es nur kurze Etappen. Gleich nebenan lockt das Seebad Dinard und dann sollte man zum Cap Fréhel (1) fahren. Entlang der Küste bieten sich immer wieder verträumte Sandstrände an. Etwas lebhafter geht es dann an den Stränden des Badeortes Binic zu. Paimpol kann mit einer alten Klosterruine aufwarten und Tréguier besticht durch eine historische Altstadt samt mächtiger Kathedrale. Nicht versäumen sollte man eine Wanderung entlang der Rosa Granitküste zu unternehmen. Hier führt der Zöllnerpfad durch eine abenteuerliche Landschaft. In Morlaix bestimmt das riesige Viadukt das Stadtbild. Die weitere Route führt durch das Inland zur Halbinsel Crozon. Hier befindet sich der beliebte Ferienort Camaret-sur-Mer, der eine ausgelassene Urlaubsstimmung garantiert.
An der südlichen Küste entlang

Von der Halbinsel Crozon geht es zur südlichen Küste. Zunächst lohnt sich eine Stippvisite in dem mittelalterlichen Dorf Locronan. Gleichsam begeistert wird der Reisemobilist von den Städtchen Quimper, Concarneau und Auray sein, in deren Altstädten man sich auf Anhieb wohl fühlt. In dem Örtchen Carnac begeistern die vielen Dolmen und Menhire (2). Rund 4000 prähistorische Steine rund um Carnac geben heute noch Rätsel auf. Die weitere Route führt auf die Halbinsel Quiberon, die einige Camping- und Stellplätze, Strände, Küstenwanderwege und zahlreiche Sonnenstunden bietet. Am südlichen Ende der Halbinsel befindet sich der Ort Quiberon mit seinem großen Hafen (4). Bestens erholt verlässt man die langgezogene Halbinsel und steuert die vielseitige Stadt Vannes an. Sie liegt am Golf von Morbihan und präsentiert inmitten ihrer Altstadt eine Vielzahl von farbenfrohen Fachwerkhäusern. Neben den imposanten Bauwerken wie der Kathedrale, hat sie auch einige interessante Museen zu bieten. Nicht versäumen sollte der Reisemobilist einen Schiffsausflug durch den Golf von Morbihan.
Frankreich mit dem Wohnmobil - Reisen durch die Bretagne
PINCAMP
Share with facebook Share with Email Share with twitter