Deutschland - reisemobil-routen.de
250 Kilometer
4-7 Tage
April bis Oktober
Reisen am reizvollen Niederrhein

Der Rhein (1) ist mit 1238 km der längste Fluss Deutschlands und schlängelt sich durch viele idyllische Landschaften. Der untere Niederrhein erstreckt sich nördlich des Ruhrgebietes zwischen Rhein und niederländischer Grenze und stellt für Reisemobilisten ein wahres Paradies dar. Das Angebot an Stellplätzen (4) und guten Campingplätzen ist riesig. Hier kann man das Reisemobil getrost stehen lassen, denn über die Radwege kann der flache Niederrhein bestens erkundet werden.
Freundliche Städte mit Stellplätzen... Der Startschuss fällt in der Stadt Bocholt, die im Münsterland liegt und so manches zu bieten hat. Sehr lehrreich ist ein Besuch des Textilmuseums. Dann geht es zum Städtchen Rees am Rhein, das ebenso eine schöne Rheinpromenade bietet wie die Stadt Emmerich. Hier kann man sich in dem Rheinmuseum über die bedeutende Rheinschifffahrt informieren. Über die lange Rheinbrücke geht es zur Stadt Kleve. Hier wird es plötzlich hügelig, denn das reizvolle Städtchen erstreckt sich auf einer Anhöhe. So geht es durch die Fußgängerzone leicht bergauf. Im Stadtzentrum liegt die imposante Schwanenburg, die einen herrlichen Rundumblick bietet. Mit einem Tierpark und Kunstmuseen kann die Stadt dem Reisemobilisten noch weitere Attraktionen bieten. Nächster Stopp ist das nahegelegene makellose Schloss Moyland mit Kunstwerken von Joseph Beuys. In Kalkar locken erstklassige Restaurants am mittelalterlichen Markt (3) und es imponieren Bauwerke wie das stattliche Rathaus, die große Mühle oder die Nikolaikirche.
Den Römern auf der Spur
Nächster Stopp ist die Römerstadt Xanten, deren Archäologischer Park mit dem Amphitheater (2) ebenso sehenswert ist wie die Altstadt mit ihrem hochaufragenden Viktordom. An den Freizeitseen Xantener Südsee und Nordsee ist das Wassersportangebot vorbildlich. Weiter geht es zum bedeutenden Wallfahrtsort Kevelaer, der mit einigen sakralen Bauwerken aufwarten kann. Über das Städtchen Geldern fährt der Reisemobilist zur Seidenweberstadt Krefeld, deren Zentrum beste Einkaufsmöglichkeiten bietet. Über den Rhein fährt man nach Duisburg. Die Ruhrgebietsstadt verfügt über den größten europäischen Binnenhafen und bietet so manche einmalige Attraktion. So wurde das einstige Hüttenwerk zum Landschaftspark Duisburg-Nord (5) umgestaltet. Heute schlendern Bürger der Stadt und Besucher gleichermaßen durch das einstige Industriegelände. Weitere Attraktionen Duisburgs sind das Schifffahrtsmuseum und der neugestaltete Innenhafen mit variantenreicher Gastronomie.
Wohnmobil-Highlights in Deutschland

Ferien- und Campingpark Wisseler See – Zum Wisseler See 15
47546 Kalkar – 02824-96310 - info@wisseler-see.de
CSS - Keramische Oberflächenversieglung
Share with facebook Share with Email Share with twitter